Unsere Ingenieure stellen sich mit Enthusiasmus und Kreativität den revolutionären Herausforderungen, denen die Welt der Nutzfahrzeuge ausgesetzt ist. Dabei steht insbesondere das Thema Elektrifizierung im Fokus, angetrieben von einem wachsenden Bewusstsein für Umweltverträglichkeit. ACONEXT leistet Pionierarbeit bei der Entwicklung leiserer und umweltfreundlicherer Alternativen zu Dieselantrieben.

Ein zentraler Baustein für die Zukunft des Nutzfahrzeugdesigns stellt hier die Integration autonomer Fahrsysteme dar. Autonome Fahrzeuge haben das Potenzial, künftig die Sicherheit zu erhöhen und die Effizienz im Gütertransport zu steigern, indem sie menschliche Fehler minimieren und den Verkehr optimieren. Die Vernetzung der Fahrzeuge mit der Infrastruktur und untereinander kann zu einem intelligenten Verkehrsmanagement führen, indem Echtzeitdaten genutzt werden, um Routen zu optimieren und dadurch Staus zu vermeiden.

Auch die Konstruktion der mechanischen Komponenten steht vor anspruchsvollen Aufgaben. Im Rahmen der Leichtbauweise wird die Energieeffizienz gesteigert, und Materialien wie Kohlefaser, Aluminiumlegierungen und Verbundstoffe spielen eine entscheidende Rolle. Flexibles Design ermöglicht es, Nutzfahrzeuge für verschiedene Zwecke und Ladungsarten anzupassen. Modulare Designs erlauben es, den Fahrzeugtyp je nach Bedarf zu ändern, sei es für den Gütertransport, Müllentsorgung oder andere Einsatzzwecke.

Ein essenzieller Faktor für die Effizienzsteigerung ist die Aerodynamik. Durch geschwungene und optimierte Formen wird der Luftwiderstand verringert, was wiederum den Energieverbrauch reduziert und die Reichweite erhöht.

Die Begeisterung der Entwickler von ACONEXT spiegelt sich in ihrer starken Identifikation mit namhaften Auftraggebern in der schwäbischen Landeshauptstadt wider. Dazu zählt insbesondere die Daimler Truck AG, mit der an zahlreichen Themen der neuen Generation von Elektrotrucks gearbeitet wird. Ein herausragendes Beispiel ist Florian, ein kreativer Kopf bei ACONEXT, der nicht nur an wichtigen Komponenten arbeitet, sondern auch eine Leidenschaft für das Design hegt. Ein Blick auf seine Vision vermittelt, wie die übernächste Generation von Daimler Trucks gestaltet sein könnte.

Florian von ACONEXT teilt seine Leidenschaft für Design: Seine Vision von der übernächsten Truck-Generation
Logistik und Transport der Zukunft, wie werden sie aussehen?

In einer Zeit, in der Automotive Engineering vor vielfältigen Herausforderungen steht, bietet Low-Code als bahnbrechende Technologie eine Antwort auf lineare Entwicklungsprozesse, zeitraubende Wiederholungen und fragmentierte Teamzusammenarbeit. Die Aufgabenstellungen, denen Ingenieure gegenüberstehen, sind vielschichtig und anspruchsvoll. Traditionelle Entwicklungsprozesse, geprägt von linearen Abläufen und zeitraubenden Iterationen, bremsen den Fortschritt. Bei ACONEXT haben wir erkannt, dass die Antwort auf diese Herausforderungen in der Low-Code Automatisierung liegt.

Der manuelle Aufwand, der einen erheblichen Teil der Arbeitszeit einnimmt, erschwert die Bewältigung von Fachkräftemangel, verkürzten Entwicklungszyklen und Produktdiversifizierungen. Genau hier setzt Low-Code an, indem es Ingenieuren eine einheitliche visuelle Sprache mit intuitiven Drag-and-Drop-Editoren bietet und so hilft gängige Herausforderungen schneller zu überwinden.

Die Low-Code Technologie, die wir bereits heute nutzen, ist nichts Geringeres als ein revolutionärer Ansatz. Unsere Ingenieure profitieren von einer offenen Plattform, die sämtliche Tools im Produktentstehungsprozess nahtlos verbindet. Die Automatisierung von manuellen Schritten, die Integration von Expertenwissen und die Optimierung von Routinen ermöglichen es unseren Teams und Kunden, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und kreative Lösungen zu entwickeln.

Durch die Implementierung von Low-Code haben wir bei ACONEXT die Entwicklungszeit für Prozesse oder Bauteile um bis zu 75 % reduziert. Low-Code Workflows bilden wiederkehrende Prozesse ab und lassen sich mühelos an verschiedene Anwendungsfälle anpassen. Dies verschafft mehr Zeit und Freiraum für kreative Lösungen und strategische Innovationen und stellt eine klar messbare Steigerung der Effizienz dar.

Unser Ziel bei ACONEXT ist es, den Weg der Effizienzsteigerung konsequent weiterzugehen und die Vorteile von Low-Code auch auf komplexer werdende Bauteile auszuweiten. Mit Low-Code sehen wir die Möglichkeit, die Zukunft des Engineerings aktiv für unsere Kunden zu gestalten und dadurch neue Horizonte zu erschließen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie wir bei ACONEXT Low-Code nutzen, um Ihre Effizienz zu steigern? Kontaktieren Sie uns, um gemeinsam über innovative Lösungen im Rahmen der digitalen Entwicklung zu sprechen und Ihre Automotive Projekte zu meistern.

Low Code DNA
Coding vereinfacht

Ein detaillierter Blick auf die Vielseitigkeit von CFD zeigt, wie sie die Entwicklung innovativer Produkte und die Optimierung komplexer Prozesse im Automotive-Sektor vorantreibt.

Die Wurzeln von CFD reichen bis in die 1940er Jahre zurück, als Forscher begannen, mathematische Modelle zu entwickeln, um das Verhalten von Flüssigkeiten und Gasen zu simulieren. In der heutigen Zeit ermöglicht die CFD fortschrittliche Simulationen, die speziell auf die Anforderungen der Automobilbranche zugeschnitten sind. Durch die präzise Anwendung von CFD-Simulationen können Ingenieure komplexe Strömungsprobleme lösen und innovative Lösungen für Fahrzeugdesigns und -effizienz finden.

Ob bei der Konzeption autonomer Fahrzeuge oder der Optimierung von aerodynamischen Eigenschaften – CFD bietet präzise Einblicke in die Strömungsmechaniken, die spezifisch für den Automotive- und Luftfahrtsektor relevant sind. ACONEXT nutzt diese Technologie, um fortschrittliche Lösungen für die Entwicklung von Fahrzeugen und deren Komponenten zu liefern. Die Simulation ermöglicht es, Bauteile unter realitätsnahen Bedingungen zu testen und dabei kostspielige Feldmessungen zu umgehen.

„Turbulente Strömungen bedeuten Chaos, im Gegensatz zu unseren Projekten, die durch systematisches Vorgehen und strukturierte Entwicklungsprozesse gekennzeichnet sind.”

Dirk Heinrich, Leiter numerische Strömungsmechanik | CFD

Die Wirtschaftlichkeit von CFD zeigt sich besonders, indem physikalische Größen in schwer zugänglichen Bereichen untersucht werden können. Durch präzise CFD-Analysen können wir unsere Kunden dabei unterstützen fundierte Entscheidungen zu treffen, um die Effizienz, Sicherheit und Leistung ihrer Fahrzeuge zu maximieren. Diese fortschrittliche Technologie eröffnet neue Dimensionen für die Gestaltung effizienter, sicherer und leistungsstarker Fahrzeuge.

ACONEXT ist erfahrener Partner für innovative Ingenieurdienstleistungen innerhalb der Fahrzeugentwicklung. Unsere CFD-Experten bieten nicht nur technische Unterstützung, sondern verleihen Ihren Fahrzeugprojekten den entscheidenden Rückenwind, der für maßgebliche Transformationen benötigt wird. Der Weg zu erstklassigen Fahrzeuginnovationen beginnt genau hier – entdecken Sie die Möglichkeiten von CFD-Simulationen und gestalten Sie die Zukunft der Automobiltechnik gemeinsam mit ACONEXT.

Egal, ob Sie an der Entwicklung von Elektrofahrzeugen, Verbrennungsmotoren oder anderen Fahrzeugtechnologien beteiligt sind – lassen Sie uns gemeinsam innovative Lösungen für Ihre Projekte finden. Kontaktieren Sie unser Expertenteam für einen ersten Austausch rund um das Thema Strömungssimulation und viele weitere Dienstleistungen im Bereich Simulation unter: simulation@aconext.de

CFD Strömungssimulation
Dirk Heinrich, Leiter numerische Strömungsmechanik | CFD